Artikel

#Europaparcours – Pulse of Europe, 27. Januar, Gendarmenmarkt


„Zusammenstehen, jetzt: Gemeinsam für ein vereintes Europa“ Unter diesem Motto fand der erste #Europaparcours, organisiert von Pulse of Europe am Sonntag, 27.01.2019, auf dem Gendarmenmarkt statt. Hier sprachen unter anderem die EU-Kommissarin für Wettbewerb, Frau Margaethe Vestager und Herr Guy Verhofstadt, Chefunterhändler im EU-Parlament für den Brexit. Das EDIC-Berlin war hier mit einem Stand vertreten, um sich als Ansprechpartner für Fragen zu Europa vorzustellen. Pulse of europe (https://pulseofeurope.eu) ist eine europaweite Initiative, die daran arbeitet, auf emotionale und vielfältige Weise europäische Öffentlichkeit – überparteilich und im Vorfeld der Parteien – zu entwickeln.

Das Ziel der Veranstaltungsreihe #Europaparcours ist, Bürgerinnen und Bürgern, Aktivistinnen und Aktivisten, Politikerinnen und Politikern ein Forum zu geben, sich im Vorfeld der Europawahl zu wichtigen Europa-Themen auszutauschen. Alle Europa-Aktivisten und pro-europäischen Parteien, Organisationen und Institutionen sind dazu herzlich eingeladen. Alles was es braucht, sind ein mitzubringender Stand, Info-materialien und motivierte Menschen.

Der #Europaparcours soll öffentlich und regelmäßig zeigen, dass alle Europäerinnen und Europäer an einem Strang ziehen. Wichtig ist ein Europa des Zusammenhaltens und der Solidarität - gegen die Welle des nationalistischen Auseinanderdriftens, an der die populistischen Parteien aktuell verstärkt arbeiten.

Der #Europaparcours wird an den folgenden Sonntagen auf dem Gendarmenmarkt jeweils ab 14.00 Uhr fortgesetzt: 24.02., 31.03., 14.04., 28.04., 05.05., 12.05., 19.05. und 26.05. Auch an diesen Tagen werden hochrangige Politikerinnen und Politiker eingeladen werden und einen Redebeitrag halten.

Foto: PULSEofEUROPE

Öffnungszeiten

Das EDIC-Besucherzentrum ist 

bis 31.01.2021 geschlossen.

Kontakt

Hardenbergstraße 22-24

10623 Berlin

edic@berlin.de

Das EDIC Berlin wird gefördert von der Europäischen Kommission 

und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.